Bieterverfahren Scheffelstraße / Heidelberger Straße – Vergabe

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Geiß,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

nach der heutigen Entscheidung über die Vergabe des Grundstückes Scheffelstraße – Ecke Heidelberger Straße – werden die Fragen

„Wie soll das ca. 3.100 m² große Grundstück bebaut werden?“

„In welcher Höhe kann die Gemeinde Oftersheim dringend benötigte Einnahmen erzielen“?

beantwortet sein.

Auseinandergesetzt haben wir uns mit drei Bieterangeboten sowie den drei in der Ausschreibung vorgegebenen Gewichtungskriterien Preis, Wohnraum bzw. Anzahl der Wohneinheiten und städtebauliche Gestaltung.

Bieter A, der das höchste Kaufpreisangebot abgegeben hat, plant die Errichtung von insgesamt 14 Reihenhäusern mit einer Wohnfläche von jeweils ca. 136 m² mit 2 Vollgeschossen, Satteldach und Dachgauben. Dieses Bauvorhaben fügt sich nach unserer Ansicht einerseits bestens in die in der Nachbarschaft vorhandene Nachbarumgebung ein und bietet andererseits auch ein gutes Wohnraumangebot.
Weiter sind die Errichtung von 14 Carports und von 14 Stellplätzen geplant, die jeweils direkt anfahrbar sind, dies ist das beste Parkplatzkonzept aller drei Bieter.

Bei Bieter B stehen bedingt durch die geplante Errichtung eines Mehrfamilienhauses sowie von 11 Reihenhäusern mit einer Wohnfläche von jeweils ca. 133 m² geringere Freiflächen als bei dem vorgenannten Konzept des Bieters A zur Verfügung.

Demgegenüber, bietet das Projekt von Bieter B ein Plus an Wohnflächen und Wohneinheiten gegenüber der Planung von Bieter A.

Aufgrund der Kombination Mehrfamilienhaus und 11 Reihenhäuser würde das Gesamtgrundstück von Bieter B dichter bebaut; als Folge dieser gedrängten Bebauung ist beispielsweise eine direkte Anfahrbarkeit aller ausgewiesenen Stellplätze nicht gewährleistet und Müllplatze sind in unmittelbarer Gebäudenähe vorgesehen.
Aus städtebaulicher Sicht ist das Planvorhaben des Bieters B nicht die beste Lösung.

Bei Bieter C sticht der Entwurf des Mehrfamilienhauses mit drei Vollgeschossen sowie einem 4. und 5. Staffelgeschoss entlang der Ecke Heidelberger Straße / Scheffelstraße heraus: Ein städtebauliches Highlight im Bereich des Ortseingangs – Stichwort: „Gemeindetor“.

Durch eine Parkierung mit 48 Stellplätzen und dem Bau von 13 Reihenhäusern erreicht die Planung von Bieter C auch den Spitzenwert bei der projektierten Wohnfläche von mehr als 2.800 m², aber nicht den Stellplatzschlüssel von 2 je WE der beiden anderen Bieter.

Realistischerweise muss im Rahmen der städtebaulichen Gestaltung aber auch die Umgebung des zu vergebenden Baugrundstückes näher in den Blick genommen werden.

In unmittelbarer Nachbarschaft existiert bereits eine Wohnbebauung, auf die Rücksicht genommen werden muss. Die von Bieter C auch bei der angepassten Planung weiterhin geforderte Gebäudehöhe des Mehrfamilienhauses bis zum Hochpunkt 5. Staffelgeschoß lässt sich nach Ansicht vieler unserer Fraktionsmitglieder weder mit den Festsetzungen des Bebauungsplans für die Nachbargrundstücke noch mit der gebotenen Rücksichtnahme in Einklang bringen.

Für die Mehrheit unserer Fraktionsmitglieder sprechen das Gesamtpaket aus Preis, Wohnraumangebot und städtebaulicher Gestaltung für Bieter A.

Tillmann Hettinger
Stellv. Fraktionssprecher

« Mitgliederversammlung der CDU Oftersheim mit Neuwahlen am 12.10.2021 Ehrungs-Matinee 07.11.2021 »